Ein sehr durchwachsener Monat !

Sonntag, 27.11.2011

Ich weiss eigentlich garnicht wie und womit ich anfangen soll!

Also , mittlerweile bin ich schon 4 Monate in Chile , auf der wunderschönen Insel Chiloe :) Ich bin immernoch super glücklich , ich habe tolle Freunde mit denen ich viel unternehme , eine Familie , die für mich eine richtige Familie ist und in der Schule komme ich mittlerweile auch super klar , da mein Spanisch sich auch verbessert hat ! Jetzt wird mein Leben hier zum Alltag und ich möchte von alledem nichts mehr missen !

Letztens saß ich mit meiner Familie beim Abendessen , wir haben uns schön unterhalten , bis mein Gastpapa mich dann ganz plötzlich gefragt hätte wie es für mich wäre in einer anderen Stadt hier in Chile zu wohnen . Wenn ich ehrlich bin habe ich über so eine Situation nie nachgedacht und eigentlich würde das für mich auch überhaupt nicht in Frage kommen!Ich habe meinen Gastpapa dann natürlich sofort gefragt warum er mir diese Frage stellt und dann hat er mir erklärt das er von seiner Arbeit aus den Standort wechseln muss und das auch will ! Danach konnte ich nichtmehr antworten , weil es kam mir so vor , als hätte mir irgendwer ein dickes Holzbrett gegen meinen Kopf geschlagen ! Danach wollte ich mich schlafen legen , ging aber nicht , weil ich dann erst realisiert habe was passieren wird ! Ich habe mich in einem richtigen riesigen Zwiespalt befunden , entweder gehe ich mit meiner Familie mit und lasse meine Freunde , mein Haus , meine Schule , Castro und Chiloe hinter mir , oder ich bleiben in Castro und ich lass meine Familie gehen ! Aber im Endeffekt viel mir die Entscheidung relativ leicht .. Ich werde definitiv mit meiner Familie gehen , denn ich weiss ich würde nie wieder so eine tolle Familie finden , die mich als ihre Tochter akzeptieren und die wirklich alles für einen machen würden. Aber trotzdem hatte/ habe ich sehr damit zukämpfen , das ich die Schule wechseln muss , meine Freunde hier lasse .. dementsprechend fließen auch sehr viele Tränen und es tut mir im Herzen weh , hier wegzuziehen ! Aber ich weiss , die Türen von meinen Freunden hier stehen immer offen und ich werde alle regelmäßig besuchen kommen !

So , letzte Woche bin ich mit AFS 10 Tage in Patagonien + der Arktis von Chile herumgereist !

Es ging an einem Donnerstag los , ich bin mit 3 weitern Austauschschülern aus meiner Stadt mit dem Bus und der Fähre in die nächste Stadt auf dem Festland gefahren , wo uns schon die anderen erwartet haben . Am morgen danach ging es dann Richtung Fähre , auf der wir uns dann die nächsten 4 Tage befanden ! Die Fahrt war eigentlich sehr langweilig , weil AFS keine Aktivitäten angeboten hatten und wir dann letztendlich die meiste Zeit geschlafen haben ! Einen Abend haben wir dann mit den anderen Reisenden Bingo gespielt und kaum zu glauben , Anna hat ne Jacke gewonnen ! Größe XL und potthässlich ! :D Am Abend danach sind wir dann in den " Golf des Leidens " gefahren , der offene Pazifik , der war echt nicht ohne ! Viele hatten dementsprechend mit ihrer Übelkeit zu kämpfen , aber ich habe diese Etappe super überstanden ! :) Nach der 4-tägigen Fahrt sind wir dann in der Stadt Puerto Natales angekommen , wir hatten ein wenig Freizeit und sind dann alle auch recht früh schlafen gegangen , weil am nächsten Tag der wunderschöne Nationalpark " Torres del Paine " auf uns gewartet hat ! Wir hatten eine Windstärke von ca 100km/h und uns kam alles entgegen geflogen was nur ging , aber trotzdem war das einer der schönsten Plätze die ich je gesehen habe !Torres del Paine

Am Tag danach sind wir dann mit dem Bus in die südlichste Stadt der Welt gefahren ! Punta Arenas ! Ich war geshockt als ich Häuser aus Steinen gesehen habe , weil ich nur Wellblech-Häuser oder Holzhäuser gewohnt war , aber ansich ist Punta Arenas doch ganz schön , nur ein bisschen zu kalt ! Wir sind dann morgens mit 2 Schlauchbooten auf die " Isla de Magdalena" gefahren , wo ca.150.000 freilebende Pinguine leben ! Das war mit Abstand das abgefahrenste was ich je in meinem Leben gesehen habe und ich wollte unbedingt einen Pinguin mit nach Hause nehmen , weil die einfach zum knuddeln waren :)

Nach 10 Tagen ging es dann auch endlich wieder zurück auf die Insel und ich war einfach nur glücklich meinen Alltag wiederzuhaben !